LCB
Im Modus »Krieg«
Still aus »Das Hamlet Syndrom«
Plakat »Das Hamlet Syndrom«
Ekaterina Derisheva

Im Modus »Krieg«

Lesung und Gespräch: Ekaterina Derisheva
Moderation: Irina Bondas

Filmvorführung Elwira Niewiera und Piotr Rosołowski: »Das Hamlet Syndrom«
Moderation: Anke Leweke

Die ukrainische Lyrikerin Ekaterina Derisheva, derzeit Stipendiatin des LCB, hat das ukrainische Literaturleben nicht nur mit eigenen Texten, sondern auch mit ihrem Projekt KNTXT (Festival, Buchreihe, Literaturzeitschrift) geprägt. Sie liest am heutigen Abend eine Auswahl ihrer Gedichte und spricht mit der Autorin und Übersetzerin Irina Bondas über ihre künstlerische Arbeit.

Der Dokumentarfilm »Das Hamlet Syndrom« (Deutschland/Polen 2022 | 85 Minuten) von Elwira Niewiera und Piotr Rosołowski begleitet Proben einer modernen Hamlet-Adaption in Kiew. Wenige Monate vor Russlands Angriff auf die Ukraine im Februar 2022 setzen die fünf jungen Frauen und Männer in einer Theaterinszenierung ihre eigenen Kriegserfahrungen aus dem Russisch-Ukrainischen Krieg 2014 mit Hamlets Dilemma vom Sein oder Nichtsein in Beziehung. Jede∙r Protagonist∙in kämpft auf eigene Weise mit Enttäuschung, Ohnmacht und Wut: Für sie alle ist die Bühne eine Plattform, auf der sie ihren Schmerz und ihre Konflikte thematisieren können. So entsteht das filmische Porträt einer jungen Generation, die mit traumatischen Erlebnissen fertig werden muss, die nun nach dem Einmarsch Russlands in die Ukraine wieder zu ihrer grausamen Gegenwart werden. Elwira Niewiera und Piotr Rosołowski wurden für ihre Dokumentation mit dem Roman Brodmann Preis 2022 und dem Grand Prix Semaine de la Critique in Locarno 2022 ausgezeichnet. Im Gespräch mit der Filmkritikerin Anke Leweke sowie Ekaterina Derisheva und Irina Bondas erzählen sie von der Arbeit an dem Film.

08.12.22

Donnerstag, 19:00 Uhr

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Tickets


Tickets online bestellen

8 € / 5 €.
Auch an der Abendkasse.

Hausgäste

Teilnehmer•innen

Ekaterina Derisheva, Irina Bondas, Elwira Niewiera, Piotr Rosołowski, Anke Leweke

Teilen

Mit freundlicher Unterstützung der Robert Bosch Stiftung.

360