Hausgäste II

Laura Wohnlich, Isabelle Lehn und Sascha Macht in Lesung und Gespräch

Das zweite Buch gilt als das am schwersten zu schreibende – ein Gerücht, das sich hartnäckig im Literaturbetrieb hält. Laura Wohnlich, Isabella Lehn und Sascha Macht stellen während ihres Aufenthaltes am Wannsee dieses Gerücht auf den Prüfstand, denn alle drei Autorinnen und Autoren schreiben an einem zweiten Roman. An diesem Hausgäste-Abend geben sie Einblicke in ihre neuen Projekte. Laura Wohnlich zeichnet, schreibt literarische und journalistische Texte, hat einen Kurs in Gestaltung und ein Praktikum in einer Confiserie abgeschlossen. Nach der Veröffentlichung ihres Debütromans »Sweet Rotation« (Piper Verlag) schreibt sie nun bis Mitte November in ihrer Lieblingsstadt Berlin an einem neuen Buch. Isabelle Lehn, deren Debüt »Binde zwei Vögel zusammen« bei Eichborn erschien, bezeichnet ihr zweites Prosa-Projekt selbst als »Chaos der Klänge«, in dem dokumentarische, erzählende und essayistische Text-Passagen ineinandergreifen. Sie studierte in Tübingen, Leicester und am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Mit Sascha Macht verbindet sie nicht nur das Studium im DLL, sondern auch die Arbeit am Forschungsprojekt »Literarische Schreibprozesse«, das dort situiert ist. Sascha Macht nahm 2015 an der Autorenwerkstatt Prosa im LCB teil; sein Debüt »Der Krieg im Garten des Königs der Toten« erschien 2016 bei Dumont und gewann den Silberschweinpreis der lit.COLOGNE. Im LCB schreibt er an einem Roman mit dem Arbeitstitel »Zerstörer der Welten«.

25.10.17

Mittwoch

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Hausgäste

Teilnehmer•innen

Isabelle Lehn, Laura Wohnlich, Sascha Macht

Teilen

360