Daniel Galera: »So enden wir«

Lesung: Daniel Galera
Moderation: Peter Burghardt
Lesung und Übersetzung: Leo Solter

»So enden wir« (Suhrkamp Verlag), der neue Roman des brasilianischen Autors Daniel Galera, zeichnet ein Generationenporträt des heutigen Brasiliens. Erzählt werden die Lebenswege einer Freundesgruppe um den genialischen Schriftsteller Duke, der einem Raubüberfall zum Opfer gefallen ist. Am Grab ihres ehemaligen Gefährten kommen Aurora, Antero und Emiliano nach einer gefühlten Ewigkeit wieder zusammen, schauen zurück, ziehen Bilanz. Galeras Desillusionsroman – Wirtschaftskrise und der politische Klimawandel in Brasilien ziehen tiefe Spuren in die Lebenswege der Protagonisten – ist zugleich ein literarischer Versuch über menschliche Nähe, erzählt vor dem Hintergrund der von Hitze und Streiks paralysierten Stadt Porto Alegre im WM-Jahr 2014. Peter Burghardt, langjähriger Lateinamerika-Korrespondent der Süddeutschen Zeitung, moderiert die Veranstaltung, Leo Solter liest aus der Übersetzung von Nicolai von Schweder-Schreiner.

15.05.18

Dienstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Daniel Galera, Leo Solter, Peter Burghardt

Teilen

360