Teju Cole

New York, USA

Zu Gast im LCB:
2015

Der Schriftsteller, Photograph und Kunsthistoriker Teju Cole wurde 1975 in den USA geboren und verbrachte seine Jugend in der nigerianischen Stadt Lagos. Mit siebzehn Jahren kehrte er zurück in die USA und studierte unter anderem an der Columbia University in New York. Cole ist ständiger Mitarbeiter der New York Times und des Literaturmagazins »A Public Space”. Seine Romane »Jeder Tag gehört dem Dieb« und »Open City« wurden ins Deutsche übersetzt, letzterer 2013 mit dem Internationalen Literaturpreis des HKW prämiert. Mit freundlicher Unterstützung des Auswärtigen Amts.

360