Wilhelm Genazino: »Wenn wir Tiere wären«

Lesung: Wilhelm Genazino
Moderation: Katja Lange-Müller

»Wenn wir Tiere wären« heißt der soeben neu erschienene Roman von Wilhelm Genazino, und es ist ein weiteres Kapitel in der groß angelegten Vermessung des bundesrepublikanischen Mittelstandes, die Wilhelm Genazino von Buch zu Buch unternimmt. Der Ich–Erzähler im neuen Roman ist freier Architekt, sein Freund und Hauptauftraggeber – ebenfalls Architekt, aber fest angestellt – ist gestorben, das ist die Ausgangslage des Romans. Der Held stolpert beobachtend durch das reale Absurdistan der bundesrepublikanischen Gegenwart; und sofort stellt sich dabei der einmalige Genazino-Sound aus klarer Sprache und melancholischem Humor, gemischt mit Bosheit und Ironie ein. Durch den Abend führt die Berliner Schriftstellerin Katja Lange-Müller.

04.08.11

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Katja Lange-Müller, Wilhelm Genazino

Teilen

360