Widerspiele

Ein Walter-Höllerer-Abend der bewegten Bilder

MIt Ginka Tscholakowa
Kommentar: Helmut Böttiger

Walter Höllerer (1922-2003) ist die charismatische Gründerfigur des LCB. Und er ist nach wie vor präsent: Gerade in jüngster Zeit machten Hans Werner Richters Tagebücher und Helmut Böttigers Gruppe 47-Buch auf Höllerers Wirken aufmerksam. Auch die Literaturwissenschaft ist dem Phänomen mit einem Band über »Walter Höllerer und die Entstehung des modernen Literaturbetriebs« auf der Spur. Zum 10. Todestag wollen wir um 19 Uhr den Dokumentarfilm »Widerspiele« zeigen, den die Regisseurin Ginka Tscholakowa 1991/92 über den Schriftsteller und Literaturvermittler Höllerer drehte. Die Regisseurin wird anwesend sein. In einem zweiten Teil (ab 20.15 Uhr) zeigen wir eine Zusammenstellung historischer Fernseh-Ausschnitte von LCB-Veranstaltungsreihen der frühen 60er und 70er Jahre. Von der jungen Ingeborg Bachmann über John Dos Passos und Heimito von Doderer begegnen wir Friederike Mayröcker ebenso wie H.C. Artmann, Ernst Jandl oder Elias Canetti im Gespräch mit Walter Höllerer. Veranstaltungsreihen wie »Literatur im technischen Zeitalter«, »Ein Gedicht und sein Autor« oder die Frage: »Sind Tagebücher zeitgemäß?« bestimmten damals das Programm. Lassen Sie sich überraschen! Im Verlauf des Jahres werden wir das Thema »Film im LCB« weiter verfolgen und ausgesuchte LCB-Filmproduktionen im Kino zeigen.

21.05.13

Dienstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Ginka Tscholakowa, Helmut Böttiger

Teilen

360