Volker Neuhaus: »Günter Grass«

Schriftsteller – Künstler – Zeitgenosse

Volker Neuhaus liest aus seiner Grass-Biografie
Moderation: Jörg Magenau

Auch im hohen Alter ist Günter Grass von außerordentlicher Präsenz und Produktivität. Nun hat der Literaturwissenschaftler Volker Neuhaus, Herausgeber der Grass-Gesamtausgaben und »Doyen der Grass-Forschung«, seiner Grass-Biografie von 1997 eine erheblich erweiterte Neufassung im Steidl Verlag folgen lassen. Denn was ist nicht alles passiert seither: die Novelle »Im Krebsgang«, die Nobelpreisverleihung 1999, »Beim Häuten der Zwiebel« mit der Enthüllung, dass Grass als 17-Jähriger der Waffen-SS angehörte, Werke wie »Die Box« und »Grimms Wörter«, die heftig umstrittenen politischen Gedichte des letzten Jahres. Grass wird als Autor mit weltweiter Resonanz (Neuhaus stellt ihn damit an die Seite von Goethe und Thomas Mann) geschildert, aber auch als exemplarischer Deutscher im 20. Jahrhundert. Jörg Magenau, Autor biografischer Bücher über Martin Walser, Christa Wolf und die Brüder Ernst und Friedrich Georg Jünger, spricht mit Volker Neuhaus über den Autor, den Künstler und den Zeitgenossen Günter Grass.

31.01.13

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Günter Grass, Jörg Magenau, Volker Neuhaus

Teilen

360