Szczepan Twardoch: »Morphin«

Lesung: Szczepan Twardoch mit dem Schauspieler Leo Solter
Moderation: Olaf Kühl

Warschau 1939: Leutnant Konstanty Willemann, vor dem Krieg ein Bonvivant und Dandy, streift durch die zerbombte, soeben noch blühende Stadt, in der die deutsche Besatzung alle Freiheit erstickt. Konstanty, väterlicherseits selbst Deutscher, betäubt sich mit Alkohol und Morphin – denn er ist zerrissen zwischen seinem versehrten Vater und seiner fanatischen Mutter, und er ist noch mehr zerrissen zwischen seinem unsteten Leben mit rauschhaften Nächten bei der jüdischen Edelprostituierten Salomé und der Sorge um die Zukunft seiner Familie, um seine Ehefrau und den vergötterten kleinen Sohn. Doch dann schließt Konstanty sich dem Widerstand an, und entdeckt sich selbst als einen erschreckend anderen… Szczepan Twardochs »Morphin« war 2012 das literarische Ereignis in Polen. Es ist ein provozierender Roman der starken Bilder und Szenen, in einer Sprache geschrieben, die sich dem rauschhaft erlebten Geschehen anverwandelt. Olaf Kühl, der diesem außergewöhnlichen Buch eine deutsche Stimme gegeben hat, moderiert den Abend.

In Zusammenarbeit mit dem Polnischen Kulturinstitut.

26.03.14

Mittwoch

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Leo Solter, Olaf Kühl, Szczepan Twardoch

Teilen

360