Studio LCB mit Sibylle Lewitscharoff und Juli Zeh

Lesung: Sibylle Lewitscharoff und Juli Zeh
Gesprächspartner: Ijoma Mangold
Moderation: Denis Scheck

Sibylle Lewitscharoff und Juli Zeh: Die eine, Sibylle Lewitscharoff, schreibt in ihrem neuen Roman »Apostoloff« über zwei Schwestern, die durch Bulgarien touren, nachdem sie die Leiche ihres in Stuttgart gestorbenen Vaters in seine alte Heimat überführt haben. Auch im neuen Roman »Corpus delicti« der anderen, Juli Zeh, steht ein Geschwisterpaar im Mittelpunkt: Schwester und Bruder, die im Jahr 2057 in einer Gesundheitsdiktatur in Deutschland leben. Beide Schriftstellerinnen verbindet zudem, dass Sie ursprünglich andere Lebenskonzepte als die Existenz als freie Autorin verfolgten: Sibylle Lewitscharoff arbeitete als Buchhalterin in einer Werbeagentur, Juli Zeh studierte Jura und wollte Richterin werden. Für beide ist es nun anders gekommen – an diesem Abend werden sie erzählen, weshalb. Außerdem werden sie ihre neuen Romane vorstellen, aus ihnen lesen und mit dem Literaturkritiker Ijoma Mangold von der »Süddeutschen Zeitung« über »Apostoloff« und »Corpus delicti« diskutieren.

In Zusammenarbeit mit dem Deutschlandfunk.
Sendetermin: Samstag, 28. Februar 2009, 20:05 Uhr.
Sendefrequenzen unter: www.dradio.de/dlf/freq/

26.02.09

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Denis Scheck, Ijoma Mangold, Juli Zeh, Sibylle Lewitscharoff

Teilen

360