Studio LCB mit Sibylle Lewitscharoff, Rainer Moritz und Heinrich Steinfest

Lesung und Gespräch mit Sibylle Lewitscharoff, Rainer Moritz und Heinrich Steinfest
Moderation: Denis Scheck

Wer den neuen Roman von Sibylle Lewitscharoff aufschlägt, darf sich auf eine Überraschung gefasst machen. Geistreich und ja, auch unterhaltsam erzählt hat die 1954 in Stuttgart geborene Autorin schon immer, aber so wie zu Beginn ihres neuen Romans noch nie: »Er lag im Bett. Bis vor kurzem hatte Killmousky neben ihm geschlafen. Es war jetzt eine ganze Weile her, genauer gesagt, es hatte sich in einer Sonntagnacht im Mai 2011 zugetragen: der Beginn einer wunderbaren Freundschaft, wie es am Schluß von Casablanca heißt.« Auch Leser des österreichischen Krimi-Genies Heinrich Steinfest, Jahrgang 1961, werden sich nach der Lektüre von »Der Allesforscher« verblüfft die Augen reiben: kein Mord, kein Verbrechen nirgends. Stattdessen: »Der Beginn eines jeden Buchs leidet unter einem großen Manko: Es fehlt die Musik.« Und Rainer Moritz erfindet in »Mutter kommt, wir halten durch« den schwäbischen Heimatroman neu. Die Zeit ist aus den Fugen: Büchner-Preisträgerinnen schreiben Krimis mit schwarzen Katern als Helden, Krimiautoren entdecken ihre Liebe zum Kind, und gestandene Literaturkritiker outen sich als schlagerhörige Sentimentalisten und Liebesromanverfasser … Alle drei Autoren versuchen im »Studio LCB« zu klären, warum man im literarischen Leben hierzulande so gnadenlos auf eine Rolle festgelegt wird, ob das sein muss, und wieso ein Doppelleben in der Literatur Freude macht.

In Zusammenarbeit mit dem Deutschlandfunk.
Sendetermin: Samstag, 26. April 2014, 20:05 Uhr.

01.04.14

Dienstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Denis Scheck, Heinrich Steinfest, Rainer Moritz, Sibylle Lewitscharoff

Teilen

360