Studio LCB mit Nicholson Baker

Lesung: Nicholson Baker
Gesprächspartner: Michael Maar und Antje Rávic Strubel
Moderation: Denis Scheck
Lesung der deutschen Übersetzung: Joachim Schönfeld

Nicholson Baker ist einer der großen Beschreibungs- und Benennungskünstler der US-amerikanischen Gegenwartsliteratur. Seit seinem 1988 veröffentlichten Debütroman »The Mezzanine« (dt. in der Übersetzung von Eike Schönfeld »Rolltreppe«) hat Baker ein poetologisches Programm ins Werk gesetzt, das er selbst einmal mit der Formel »to give things their descriptive due« auf den Nenner brachte. In seinem Gesamtwerk hat Nicholson Baker den Dingen durch Beschreibung Gerechtigkeit widerfahren lassen und so das Feld des Sagbaren erweitert. Baker ist, ausgerüstet mit selbstentwickelten Stilmitteln wie der ihm eigenen Hyperpräzision und hochauflösenden Zeitlupe, furchtlos und mit großem moralischen Ernst in Grenzbereiche von Geschichte und Politik, Psychologie und Pornographie vorgedrungen – so zuletzt in seinem Roman »Haus der Löcher«, der die Frage stellt: Kann man intelligente Pornographie schreiben?

Nicholson Baker wird einige Passagen aus seinem Roman »House of Holes« lesen und im Gespräch mit den Schriftstellern und Literaturkritikern Antje Rávic Strubel und Michael Maar über Stationen seines Lebens und seines Werks sprechen. Der Schauspieler Joachim Schönfeld liest aus der deutschen Übersetzung.

In Zusammenarbeit mit dem Deutschlandfunk.
Sendetermin: Samstag, 26. Juli 2014, 20:05 Uhr.

03.07.14

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Antje Rávic Strubel, Denis Scheck, Joachim Schönfeld, Michael Maar, Nicholson Baker

Teilen

360