Studio LCB mit Marion Poschmann und Thomas Macho

Das Risiko der Existenz

Lesung: Marion Poschmann und Thomas Macho
Gesprächspartner: Günter Figal
Moderation: Maike Albath

Die Lyrikerin und Romanautorin Marion Poschmann hat für Zwischenstadien etwas übrig. Ihre Helden befinden sich oft in »Biographielöchern« und müssen sich ihrer Selbst gewahr werden. In »Schwarzweißroman« (2005) droht sich die Hauptfigur in der russischen Industriewüste von Magnitogorsk inmitten gigantischer Industrieanlagen zu verlieren und in »Die Sonnenposition« (2013) gerät die Selbstgewissheit eines Psychiaters durch seine Patienten immer mehr ins Schwanken. Ähnliches gilt auch für Gilbert Silvester, den Helden ihres neuen Romans »Die Kieferninseln« (Suhrkamp Verlag). Der von Drittmitteln alimentierte Forscher träumt eines Nachts, dass ihn seine Ehefrau betrügt, wirft sein Leben über den Haufen und nimmt ein Flugzeug nach Japan. Dort geraten ihm die Reisebeschreibungen des klassischen Dichters Bashō in die Hände, den er beim Wort nimmt. Er begibt sich auf eine Pilgerroute und stößt auf den »Complete Manual of Suicide«. Wie sich der Suizid in der Moderne entwickelt, untersucht der Philosoph und Kulturwissenschaftler Thomas Macho in seinem neuen Buch »Das Leben nehmen« (Suhrkamp Verlag). Mit Marion Poschmann und Thomas Macho diskutiert der Philosoph Günter Figal.

In Zusammenarbeit mit dem Deutschlandfunk.
Sendetermin: Samstag, 28. Oktober 2017, 20:05 Uhr.

07.09.17

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Günter Figal, Maike Albath, Marion Poschmann, Thomas Macho

Teilen

360