Studio LCB mit Klaus Modick

Lesung: Klaus Modick
Gesprächspartner: Helmut Mörchen und Edo Reents
Moderation: Hubert Winkels

Klaus Modick ist einer der beständigsten unter den guten und unterhaltsamen Erzählern deutscher Sprache. Mit seiner bevorzugten Erzähldramaturgie der zwei gleichrangigen Schauplätze, die er seit dem »Grau der Karolinen« (1986), spätestens seit dem Roman »Weg war weg« aus dem Jahr 1988 pflegt, thematisiert er oft historische Themen im Verhältnis zu einem gegenwärtigen Geschehen. In die Zeit des Nationalsozialismus führten bereits Romane wie »Der Flügel« (1994) und »Der kretische Gast« (2003). Klaus Modicks neuer Roman »Die Schatten der Ideen« ist vergleichbar organisiert: neben der Gegenwart und der jüngeren Vergangenheit der universitären Landschaft in Vermont führen »Die Schatten der Ideen« auch zurück zum italienischen Philosophen Giordano Bruno. Der Titel des Romans verdankt sich einer Schrift des als Ketzer verfolgten häretischen Denkers. Überwachen, Verfolgen, Strafen in drei Zeiten und an verschiedenen Orten – das treibt diesen stoffreichen Roman vorwärts, aus dem Klaus Modick lesen wird. Mit ihm diskutieren werden der Literaturkritiker Edo Reents (FAZ) und der Literaturwissenschaftler und Leiter der Kurt-Schumacher-Akademie Helmut Mörchen.

In Zusammenarbeit mit dem Deutschlandfunk.
Sendetermin: Samstag, 30. August 2008, 20:05 Uhr.
Sendefrequenzen unter: www.dradio.de/dlf/freq/

14.08.08

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Edo Reents, Helmut Mörchen, Hubert Winkels, Klaus Modick

Teilen

360