Studio LCB mit Jörg Maurer und Georg M. Oswald

Lesung: Jörg Maurer und Georg M. Oswald
Gesprächspartner: Tobias Gohlis
Moderation: Denis Scheck

Der Kriminalroman boomt. Nicht nur im Fernsehen, wo man dem mediendiskursbestimmenden Tatort-Terror kaum mehr entkommen kann, auch in der Literatur. Aber kann ein schäbiger Taschenbuchkrimi Literatur sein? Zumal ein Krimi jener Spielart, die das abgeschmackteste und narzisstischste Wiedererkennungsbedürfnis geistloser Leser bedient: der Regionalkrimi? In den Händen des Sprachartisten Jörg Maurer unbedingt. Allein für die Erfindung eines ebenso verfressenen wie heimatverbundenen kriminellen Bestatterpärchens, das für die italienische Mafia Leichen verschwinden läßt, indem es sie Einheimischen mit in die Särge legt, gebührt dem auch als Musikkabarettist bekannten, 1953 in Garmisch-Partenkirchen geborene Jörg Maurer der Preis für die skurrilste Phantasie im deutschen Kriminalroman. »Gerade hinter den Geranien lauert das Grauen« weiß er und treibt souverän seine Possen mit der Leberkäse-Seligkeit des Alpenvorlands.

Auch der 1963 geborene Georg M. Oswald hat nach vieldiskutierten Romanen wie »Party-Boy«, »Alles was zählt«, »Im Himmel« und »Vom Geist der Gesetze« den Kriminalroman für sich entdeckt. Der Werdegang Georg M. Oswalds, der als Anwalt in München arbeitet, führt allerdings von einer für die deutsche Gegenwart geradezu repräsentativen Literaturkarriere mit üblichen Stationen wie Teilnahme am Bachmann-Preis, Poetikdozentur und diversen Stipendien und Literaturpreisen zum Krimi. Im »Studio LCB« stellen Jörg Maurer und Georg M. Oswald ihre neuen Romane vor und diskutieren mit dem Literaturkritiker Tobias Gohlis, Sprecher der »Krimizeit-Bestenliste«, über E und U, Eigengesetze der Genreliteratur und die Strahlkraft des Verbrechens.

In Zusammenarbeit mit dem Deutschlandfunk.
Sendetermin: Samstag, 28. April 2012, 20:05 Uhr.

12.04.12

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Denis Scheck, Georg M. Oswald, Jörg Maurer, Tobias Gohlis

Teilen

360