Studio LCB mit Durs Grünbein

Lesung: Durs Grünbein
Gesprächspartner: Norbert Miller und Arno Widmann
Moderation: Maike Albath

Metamorphosen stehen im Mittelpunkt des neuen Gedichtbandes »Strophen für übermorgen« von Durs Grünbein. Es geht um Schnittstellen, prekäre Verbindungen zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart. Den Auftakt bilden Reminiszenzen an die DDR mit ihrer »Landschaft im Bleisatz, Graudruck ringsum/ Federt spät erst wie Tundra, gefrorener Boden zurück«, deren graue Leere die dichterischen Anfänge Grünbeins durchdrang und etwas anderes in ihm heranwachsen ließ, »das/ wie ein Seepferdchen sprang«. Es folgen Porträts der Großeltern und Gedichte über Paris, Turin und Midtown. In der Mitte der sieben Abteilungen des Gedichtbandes steht eine Serie über das Schichtengebilde Berlin: »Transit Berlin«. Grünbein, mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und eine der markantesten Stimmen im deutschsprachigen Raum, erprobt auch in seinem neuen Gedichtband die Verschmelzung klassischer lyrischer Ausdrucksweisen mit einem alltagssprachlichen Gestus. Norbert Miller und Arno Widmann diskutieren mit Durs Grünbein über seine Arbeit und die Widerstandsfähigkeit lyrischer Formen.

In Zusammenarbeit dem Deutschlandfunk.
Sendetermin: Samstag, 24. November 2007, 20:05 Uhr.
Sendefrequenzen unter: www.dradio.de/dlf/freq/

16.11.07

Freitag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Arno Widmann, Durs Grünbein, Maike Albath, Norbert Miller

Teilen

360