Studio LCB mit Alexander Kluge

Lesung: Alexander Kluge
Gesprächspartner: Jörg Drews und Aris Fioretos
Moderation: Hubert Winkels

Alexander Kluge ist eine Ausnahmeerscheinung unter den deutschen Intellektuellen. Nicht nur, daß er erfolgreich verschiedene künstlerische und technische Medien für seine eigensinnige Geschichts- und Phantasiearbeit nutzt, er operiert in den Medien auch auf der Ebene von Management und Produktion. Der konkrete Zugriff auf die Infrastruktur der Geschichte ist in seinen frühen Büchern und Filmen bereits angelegt. Schon die »Lebensläufe« von 1962 entfernen sich vom rein Dokumentarischen, indem sie Gefühle und Phantasien als Teil der allgemeinen gesellschaftlichen Produktion zur Darstellung bringen.

Kluges Arbeit ist ein fortlaufendes Projekt mit einem offenen Werkcharakter. So ist auch sein ’neues‘, mehr als zweitausend Seiten starkes Buch »Chronik der Gefühle« (Suhrkamp Verlag 2000) eine Fortschreibung seiner früheren Arbeiten. Hier finden sich, gelegentlich umgestaltet, die »Lebensläufe« wieder, die »Lernprozesse mit tödlichem Ausgang« oder die Geschichten aus »Unheimlichkeit der Zeit«. Die vielen neuen Texte haben ihr Scharnier an der historischen Zäsur von 1989/90. Kluge wird aus seiner »Chronik der Gefühle« lesen; mit ihm diskutieren der schwedische Schriftsteller Aris Fioretos (»Die Seelensucherin«, Dumont Verlag 2000) und der Literaturwissenschaftler und -kritiker Jörg Drews.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Deutschlandfunk Köln.
Sendetermin auf UKW 97,7: 27. Januar 2001, 20.05.

16.01.01

Dienstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Alexander Kluge, Aris Fioretos, Hubert Winkels, Jörg Drews

Teilen

360