Sprache im technischen Zeitalter

Zum 40. Geburtstag der Literaturzeitschrift

Es lesen und sprechen Helmut Böttiger, Aris Fioretos, Judith Hermann, Thomas Hettche, Felicitas Hoppe, Katja Lange-Müller, Norbert Miller, Ingo Schulze, Joachim Sartorius und Lutz Seiler

Im Herbst 1961 erschien die erste Nummer der von Walter Höllerer gegründeten Zeitschrift »Sprache im technischen Zeitalter«. Als germanistische Fachzeitschrift gestartet, entwickelte sie sich immer mehr zu einer Literaturzeitschrift mit literaturwissenschaftlichem Hintergrund. »Sprache im technischen Zeitalter« veröffentlicht, so lautet das Motto bis heute, »literarische Texte, Essays und Untersuchungen zur Sprache und Literatur der Gegenwart«. Die »Zeit« nannte sie einmal die kleinste unter den bedeutenden Literaturzeitschriften, und noch immer liegt sie in über 300 Bibliotheken auf der ganzen Welt aus. Den 40. Geburtstag feiern wir mit einem Lesefest. Mit dabei sein werden vornehmlich jüngere Autorinnen und Autoren, die in den letzten Jahren in der Zeitschrift vertreten waren. Darüber hinaus wird Joachim Sartorius einen Lyriker aus seiner Kolumne »Auf Tritt Die Poesie« vorstellen. Norbert Miller und Helmut Böttiger blicken zurück und berichten von Leseerfahrungen.

Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Preußische Seehandlung.

04.10.01

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Aris Fioretos, Felicitas Hoppe, Helmut Böttiger, Ingo Schulze, Joachim Sartorius, Judith Hermann, Katja Lange-Müller, Lutz Seiler, Norbert Miller, Thomas Hettche

Teilen

360