LCB
Schweizer Buchpreis 2018

Schweizer Buchpreis 2018

Die Nominierten Heinz Helle, Gianna Molinari und Julia von Lucadou in Lesung und Gespräch
Moderation: Philipp Theisohn

Neue Literatur aus der Schweiz: Drei der fünf für die Shortlist des Schweizer Buchpreises 2018 nominierten Autorinnen und Autoren machen Station im LCB. Heinz Helle liefert mit »Die Überwindung der Schwerkraft« (Suhrkamp) einen Brüderroman, der sich auf die Suche nach den Antworten auf die großen Fragen des Lebens macht. Auf einem fast verlassenen Fabrikgelände trifft eine Nachtwächterin auf einen Wolf – in eindringlicher Sprache zeichnet Gianna Molinari in ihrem Debütroman »Hier ist noch alles möglich« (Aufbau) eine faszinierend-verstörende Welt. In ihrem Debüt »Die Hochhausspringerin« (Hanser) inszeniert Julia von Lucadou einen packenden Drahtseilakt zwischen totalitärer Überwachung und Freiheitsdrang in einer brillanten neuen Welt, die so plausibel ist wie bitterkalt. Der Preis wird am 11.11.2018 im Rahmen der BuchBasel vergeben. Der Zürcher Literaturwissenschaftler Philipp Theisohn moderiert. Im Anschluss lädt die Schweizer Botschaft zu einem Apéro. In Zusammenarbeit mit dem Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband SBVV.

Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Pro Helvetia und der Schweizerischen Botschaft Berlin.

05.11.18

Montag, 19:30 Uhr

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Hausgäste

Teilnehmer•innen

Gianna Molinari, Heinz Helle, Julia von Lucadou, Philipp Theisohn

Teilen

MolinariGianna_XL

Gianna Molinari © Christoph Oeschger

Julia_von_Lucadou_IMG_2597(c)Maria_Ursprung_be_klein

Julia von Lucadou © Maria Ursprung

Helle_Heinz_XL

Heinz Helle © Max Zerrahn

360