Romane in der Rotunde: »Außer sich«

Lesung: Sasha Marianna Salzmann
Moderation: Lann Hornscheidt

Am heutigen Romanabend in unserer Rotunde folgen wir der Protagonistin Alissa in Sasha Marianna Salzmanns Romandebüt »Außer sich« (Suhrkamp, 2018) von Moskau in die westdeutsche Provinz, nach Berlin und weiter nach Istanbul. Auf der Suche nach ihrem verschwundenen Zwillingsbruder Anton entdeckt Alissa die unterschiedlichen Puzzleteile ihrer Familiengeschichte: »Ali hatte keine Ahnung, ob jemand auf sie warten würde, sie hoffte es, aber sie wusste es nicht. Sie lag auf dem Boden und schlug mit Wimpern wie eine Fliege mit ihren Flügeln.« Lann Hornscheidt veröffentlichte vor kurzem das Buch »Zu Lieben« (Verlag w_orten & meer, 2018), einen Doppelband, der das Thema Lieben sowohl politisch-aktivistisch als auch analytisch beleuchtet. Sasha Marianna Salzmann und Lann Hornscheidt sprechen über ihre Bücher und über Lieben als politisches Handeln zwischen Kapitalismus, Postkolonialismus und Feminismus. Bei Regen findet die Veranstaltung im Haus statt.

08.08.18

Mittwoch

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Lann Hornscheidt, Sasha Marianna Salzmann

Teilen

360