Regards croisés – Grenzüberschreitungen

Begegnungen deutscher und französischer Gegenwartsliteratur

Lesungen und Gespräch: Paule Constant und Judith Kuckart
Moderation: Michael Kleeberg

Deutsch-französische Schriftstellerbegegnung: Paule Constant, 1944 in Gan in den französischen Pyrenäen geboren, erhielt 1998 den Prix Goncourt für ihren Roman »Confidence pour Confidence« (»Vertrauen gegen Vertrauen«, dt. 1999), ihr zuletzt erschienenes Buch »Sucre et secret« (»Sex und Geheimnis«, dt. 2003), das sich mit der Todesstrafe auseinandersetzt, wurde mit dem Amnesty International Menschenrechtspreis ausgezeichnet. Judith Kuckart, 1959 im westfälischen Schwelm geboren, lebt als Schriftstellerin und Regisseurin in Berlin und Zürich. Zuletzt veröffentlichte sie den Roman »Lenas Liebe« sowie den Erzählungsband »Die Autorenwitwe«.

Die Reihe »Regards croisés« ist ein Kooperationsprojekt mit der Kulturabteilung der Französischen Botschaft, mit freundlicher Unterstützung durch das Institut Français.

03.06.04

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Judith Kuckart, Michael Kleeberg, Paule Constant

Teilen

360