Preis der Leipziger Buchmesse 2018 (I) – Expeditionen ins Deutsche

Kategorie Übersetzung

Mit den Nominierten Robin Detje, Olga Radetzkaja, Juri Durkot und Sabine Stöhr, Michael Walter und Ernest Wichner
Moderation: Ulrike Ostermeyer und Jürgen Jakob Becker

Wie ein roter Faden durchziehen die Werke Laurence Sternes das Übersetzerleben Michael Walters. Die bei Galiani erscheinende Werkausgabe bildet einen krönenden Abschluss – und ist nominiert für den Preis der Leipziger Buchmesse. Auch für Olga Radetzkajas Übersetzung der »Sentimentalen Reise« von Viktor Schklowskij (Die Andere Bibliothek) begeistert sich die Jury, das Buch erzählt von Russland in revolutionärem Aufruhr. Ernest Wichner wurde für die Übersetzung eines rumänischen Gegenwartsromans ausgewählt: Cǎtǎlin Mihuleacs »Oxenberg & Bernstein« (Paul Zsolnay Verlag); Sabine Stöhr und Juri Durkot für ihre Übertragung des neuen Romans von Serhij Zhadan aus dem Ukrainischen: »Internat« (Suhrkamp), der ins ostukrainische Kriegsgebiet führt. Robin Detje schließlich, Preisträger des Jahres 2014, hat für Joshua Cohens Sprach- und Gedankenfuror im »Buch der Zahlen« (Schöffling & Co.) eine deutsche Stimme und den Beifall der Jury gefunden.

Eine gemeinsame Veranstaltung mit der Leipziger Buchmesse, die nach den Lesungen und Gesprächen zu Wein und kleinen Snacks einlädt.

01.03.18

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Ernest Wichner, Jürgen Jakob Becker, Juri Durkot, Michael Walter, Olga Radetzkaja, Robin Detje, Sabine Stöhr, Ulrike Ostermeyer

Teilen

360