Neue Bücher Berliner Autoren 2004

Saisonauftakt

Lesung: Bas Böttcher, Volker Braun, Johannes Jansen, Marion Poschmann, Malin Schwerdtfeger und Marion Titze
Moderation: Natascha Freundel und Hans Joachim Neubauer

Ein erster Blick auf die Neuerscheinungen dieses Herbstes. In unserem »Saisonauftakt« stellen Natascha Freundel und Hans Joachim Neubauer sechs Berliner Autorinnen und Autoren und ihre neuen Bücher vor. Was tun, wenn das eigene Kind durchdreht? In dem Roman »Niemandskind« (Ammann) gestaltet Marion Titze einen authentischen Stoff. Mit ihrem zweiten Roman »Delphi« (KiWi) führt uns Malin Schwerdtfeger in kunstvoller Ver-schränkung von Raum und Zeit an die Stätten einer Familiensaga. Marion Poschmann stellt einen neuen Gedichtband vor (»Grund zu Schafen«, FVA), der Rap-Poet Bas Böttcher seinen ersten literarischen Longplayer (»Megaherz«, Rotbuch). Selbstbeobachtung und Weltbefragung sind die Impulsgeber der »Halbschlaf«-Texte von Johannes Jansen (ed. suhrkamp). Volker Braun ist in diesem Herbst gleich mit mehreren Büchern vertreten: »Der berüchtigte Christian Sporn« (Insel) erzählt anhand historischer Quellen Geschichten von Rache, Mord und Strafe, »Das unbesetzte Gebiet« (Suhrkamp) führt zurück in die Zeit unmittelbar nach Kriegsende: die Einwohner des erzgebirgischen Schwarzenberg durchleben im Mai und Juni 1945 eine »herrschaftslose« Zeit im Niemandsland.

27.08.04

Freitag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Bas Böttcher, Hans Joachim Neubauer, Johannes Jansen, Malin Schwerdtfeger, Marion Poschmann, Marion Titze, Natascha Freundel, Volker Braun

Teilen

360