Michail Schischkin: »Briefsteller«

Lesung: Michail Schischkin mit den Schauspielern Alexander Khuon und Katharina Marie Schubert (Deutsches Theater)
Moderation: Lothar Müller

Sie und ihn, Sascha und Wolodja, verbindet eine Sommerliebe. Die beiden werden durch einen Krieg getrennt und können sich nur Briefe schreiben. Sie nennen einander Saschenka und Wolodenka und sie erzählen sich von allem und jedem: von Kindheit, Familie, Alltag, von Freud und Leid. Ein Briefwechsel über Zeiten und Orte hinweg: Sie lebt in der Gegenwart, er bekämpft zu Beginn des 20. Jahrhunderts den Boxeraufstand in China. In einem der ersten Gefechte dieses Konflikts stirbt Wolodja, aber seine Briefe kommen weiterhin an. Sascha heiratet, verliert ein Kind – und schreibt ihrem Geliebten unbeirrt weiter, als ob es eine Parallelwelt gäbe, als ob die Zeit keine Rolle spielte, ebenso wenig wie der allgegenwärtige Tod. Michail Schischkin, der seit 1995 in der Schweiz und derzeit als Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD in Berlin lebt, ist einer der international renommiertesten russischen Gegenwartsautoren. Sein preisgekrönter neuer Roman »Briefsteller« (aus dem Russischen von Andreas Tretner, Deutsche Verlags-Anstalt 2012) über eine Liebe jenseits von Zeit und Raum erscheint weltweit in über 20 Sprachen. Die Lesung moderiert Lothar Müller, Literaturredakteur der Süddeutschen Zeitung in Berlin.

In freundschaftlicher Zusammenarbeit mit dem Berliner Künstlerprogramm des DAAD.

25.10.12

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Alexander Khuon, Katharina Marie Schubert, Lothar Müller, Michail Schischkin

Teilen

360