LCB
Ljudmila Ulitzkaja
Ljudmila Ulitzkaja
Alissa kauft ihren Tod

Ljudmila Ulitzkaja

20 Uhr | »Alissa kauft ihren Tod« | Lesung und Gespräch
Mit Ljudmila Ulitzkaja. Gesprächspartnerin: Elke Schmitter.
Lesung und Übersetzung: Ganna-Maria Braungardt
VOR ORT und LIVESTREAM

Ljudmila Ulitzkaja hat Russland über Israel verlassen und befindet sich nun in Berlin. Seit langem setzt sie sich sehr kritisch mit den politischen Zuständen in ihrem Land unter Putin auseinander – so auch 2015, als sie im LCB ihr autobiographisches Buch »Die Kehrseite des Himmels« (übersetzt von Ganna-Maria Braungardt, Carl Hanser Verlag, 2015) vorstellte. Schon da waren die Autorin und SPIEGEL-Redakteurin Elke Schmitter sowie Ulitzkajas langjährige Übersetzerin Ganna-Maria Braungardt an ihrer Seite. Das damalige Gespräch führen sie nun – unter brutal veränderten Vorzeichen – fort. Gleichzeitig erhalten wir Einblicke in den neu erschienenen Erzählungsband »Alissa kauft ihren Tod« (übersetzt von Ganna-Maria Braungardt, Carl Hanser Verlag, 2022) – Alltagsgeschichten, die nie alltäglich sind: Eine Aserbaidschanerin und eine Armenierin überwinden in einer langjährigen Liebesbeziehung die Feindschaft ihrer Völker. Eine junge Moskauerin wird mit einem Iraker verkuppelt und findet ihr Glück im englischen Exil. Eine Frau verpuppt sich und wird zum Schmetterling.

 


 

18.30 Uhr | »Berühmt und unbequem: Ljudmila Ulitzkaja« | ARTE Filmvorführung
Porträt, ARTE/NDR 2022, 53 Min (auf arte.tv bis 13. Juni 2022)
Die Regisseurin Eva Gerberding hat Ljudmila Ulitzkaja in Moskau, Berlin und Italien besucht und mit der Autorin sowie Freund·innen und Wegbegleiter·innnen gesprochen. Die Genetikerin mit dem analytischen Blick auf die russische Gesellschaft hat wie nur wenige russische Gegenwartsautor·innen mit ihren Büchern ein breites westliches Publikum erreicht. Ihre Romane und Erzählungen spiegeln die Tragödie des 20. Jahrhunderts wider, die Epoche der Gewaltherrschaft und des Genozids. Die vielfältigen und vielschichtigen Figuren ihrer erzählerischen Welt kämpfen ums Durchkommen und Überleben. Sie verbindet in ihrer Literatur Gegenwart und Vergangenheit, das Religiöse mit dem Politischen und das Gesellschaftliche mit dem Persönlichen. Sie ist das unbequeme Gewissen Russlands. Eva Gerberding ist anwesend und führt in den Film ein.

28.03.22

Montag, 18:30 Uhr

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Facebook

Diese Veranstaltung auf Facebook

Teilnehmer•innen

Ljudmila Ulitzkaja, Elke Schmitter, Ganna-Maria Braungardt

Teilen

In Zusammenarbeit mit ARTE und dem Carl Hanser Verlag, im Kooperationsverbund literaturhaus.net.

Ljudmila Ulitzkaja: „Alissa kauft ihren Tod“, Lesung und Gespräch

© Tobias Bohm

Ljudmila Ulitzkaja: „Alissa kauft ihren Tod“, Lesung und Gespräch

© Tobias Bohm

Ljudmila Ulitzkaja: „Alissa kauft ihren Tod“, Lesung und Gespräch

© Tobias Bohm

Ljudmila Ulitzkaja: „Alissa kauft ihren Tod“, Lesung und Gespräch

© Tobias Bohm

Ljudmila Ulitzkaja: „Alissa kauft ihren Tod“, Lesung und Gespräch

© Tobias Bohm

Ljudmila Ulitzkaja: „Alissa kauft ihren Tod“, Lesung und Gespräch

© Tobias Bohm

Ljudmila Ulitzkaja: „Alissa kauft ihren Tod“, Lesung und Gespräch

© Tobias Bohm

Ljudmila Ulitzkaja: „Alissa kauft ihren Tod“, Lesung und Gespräch

© Tobias Bohm

Ljudmila Ulitzkaja: „Alissa kauft ihren Tod“, Lesung und Gespräch

© Tobias Bohm

Ljudmila Ulitzkaja: „Alissa kauft ihren Tod“, Lesung und Gespräch

© Tobias Bohm

Ljudmila Ulitzkaja: „Alissa kauft ihren Tod“, Lesung und Gespräch

© Tobias Bohm

Ljudmila Ulitzkaja: „Alissa kauft ihren Tod“, Lesung und Gespräch

© Tobias Bohm

360