Joseph-Breitbach-Preis 2011

Lesung des Preisträgers Hans Joachim Schädlich

Hans Joachim Schädlich erhält den Joseph Breitbach-Preis 2011. In der Begründung der Jury heißt es: »Hans Joachim Schädlich sucht die Deformation des Menschen durch repressive und manipulative Verhältnisse dort auf, wo sie unverfälscht ans Licht kommt: in beschädigter Sprache. Ein Proteus unter den Spracharbeitern, entwirft er Redemuster – Buch um Buch aufs Neue – die unwissentlich Wahrheit kundtun. Jeder seiner Prosatexte ist ein Kosmos kunstvoll falsch gesetzter Töne, Stachel im trägen Fleisch sprachlicher Übereinkünfte, und durchflackert von Ironien. (…) Seine Bücher, von »Tallhover« (1986), einem aus Aktenvermerken zusammengesetzten Seelenbild des ewigen Spitzels, bis zu »Kokoschkins Reise« (2010), einer minimalistischen Bilanz aller Schrecken des zwanzigsten Jahrhunderts, besitzen die Kraft und unmittelbar evidente Gültigkeit der Parabel.« Der Preis wird in Breitbachs Geburtsort Koblenz am 23. September überreicht. Die Landesvertretung Rheinland-Pfalz lädt an diesem Abend zur Lesung des Preisträgers ein und gibt im Anschluss einen Empfang.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Mainzer Akademie der Wissenschaften und Literatur, der Stiftung Joseph Breitbach sowie der Landesvertretung Rheinland-Pfalz.

12.10.11

Mittwoch

Ort

Vertretung des Landes Rheinland-Pfalz · In den Ministergärten 6 · 10117 Berlin-Mitte

Teilnehmer•innen

Hans Joachim Schädlich

Teilen

360