Jakuta Alikavazovic

— entfällt —

-- Die Veranstaltung muss leider entfallen und wird voraus. in den Sommer verschoben --

»Das Fortschreiten der Nacht«

Jakuta Alikavazovic und ihre Übersetzerin Sabine Mehnert in Lesung und Gespräch
Moderation: Aurélie Maurin

Die Beziehung zwischen Paul und Amélia oszilliert über dreißig Jahre lang zwischen Nähe und Distanz, zwischen Angst und Sicherheit, zwischen Geheimnissen und Wahrheit und letztlich zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Beständigkeit gibt es kaum, weder im Privatleben der beiden noch in der Welt, in der sie leben. Die einzige Gewissheit scheint die ewige Wiederholung der gleichen historischen Muster zu sein, denen Angst und Trauma zugrunde liegen. Jakuta Alikavazovic spürt diese Muster auf und schildert in ihrem erzählerisch mäandernden, stilistisch versatilen Roman »Das Fortschreiten der Nacht« (Edition Nautilus, 2019) eine (scheinbar) düstere Wirklichkeit. Über die Frage, wie Glück in dieser Wirklichkeit aussehen könnte und über das Glück des Schreibens, Lesens und Übersetzens spricht die Autorin mit ihrer Übersetzerin Sabine Mehnert. Das Gespräch moderiert die Kuratorin, Übersetzerin und Musikerin Aurélie Maurin.

— Die Veranstaltung muss leider entfallen und wird voraus. in den Sommer verschoben —

16.03.20

Montag, 19:30 Uhr

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Sprache

In französischer Sprache, simultan gedolmetscht.

Teilnehmer•innen

Jakuta Alikavazovic, Sabine Mehnert, Aurélie Maurin

Teilen

360