Fremde Freunde

Ruth Johanna Benrath und Hannes Köhler in Lesung und Gespräch
Moderation: Wiebke Porombka

»In der Freundschaft herrscht eine allgemeine Wärme, die den ganzen Menschen erfüllt und die außerdem immer gleich wohlig bleibt; eine dauernde, stille, ganz süße und ganz feine Wärme, die einen nicht verbrennt und nicht verletzt«, schreibt Montaigne in seinem berühmten Essai über die Freundschaft. Soviel zum Ideal. Was aber, wenn der beste Freund, wenn die beste Freundin plötzlich ohne Nachricht verschwindet? Wenn der Gesprächsfaden dünner wird oder gar abreißt, wenn Unsicherheit sich breit macht? Ruth Johanna Benraths zweiter Roman »Wimpern aus Gras« (Suhrkamp) und Hannes Köhlers Debüt »In Spuren« (Mairisch) gehen von ähnlichen Konstellationen aus, denn in beiden Büchern sehen sich die Erzähler plötzlich vom »besten« Freund allein gelassen und suchen nach einem Weg, die eigene wie die gemeinsame Vergangenheit zu rekonstruieren und Gefühle zu ordnen. Zwei stilistisch höchst unterschiedliche Romane sind so entstanden, die die Literaturkritikerin Wiebke Porombka im Gespräch mit den beiden Autoren vorstellt.

19.07.11

Dienstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Hannes Köhler, Ruth Johanna Benrath, Wiebke Porombka

Teilen

360