Europäische Erzähler: Martin Page

Lesung: Martin Page
Moderation: Nathalie Mälzer-Semlinger

In seinen Büchern gelinge es Martin Page, »ein Lob der Bescheidenheit, des Alltags, der unambitionierten Normalität mit einer mitreißenden, surrealen Poesie zu verbinden«, urteilte Nils Minkmar in der FAZ. Im Februar ist der dritte Roman des 1975 geborenen Schriftstellers in der deutschen Übersetzung von Marcus Seibert bei Wagenbach erschienen. »An Weltuntergänge gewöhnt man sich« erzählt die Geschichte des Pariser Filmproduzenten Elias und nimmt den Leser mit in die glänzend-elende Medienwelt an der Seine. Doch Karriere und Liebesleben des Protagonisten geraten aus den Fugen, sein Weg führt von Paris nach Tansania, schließlich will und muß er sich den Realitäten außerhalb der Filmstudios stellen. Mit Geist, Witz und feiner Beobachtungsgabe erzählt Martin Page von den vielen kleinen Turbulenzen und Weltuntergängen, aus denen sich ein Menschenleben zusammensetzt. Den Abend mit Martin Page moderiert die in Berlin lebende Übersetzerin Nathalie Mälzer-Semlinger.

In Kooperation mit dem Bureau du Livre der Französischen Botschaft, dem Institut Francais Berlin und dem Verlag Klaus Wagenbach.

22.05.06

Montag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Martin Page, Nathalie Mälzer-Semlinger

Teilen

360