Europäische Erzähler: Julia Deck

Lesung und Gespräch: Julia Deck
Moderation: Fabrice Gabriel

Ein Mord ist geschehen. Viviane Élisabeth Fauville, die titelgebende Protagonistin im ersten Roman der 1974 geborenen Pariser Schriftstellerin Julia Deck (Wagenbach), sieht sich selbst, wie von fremder Hand geführt, durch Paris irren. Die Hinweise auf die Täterin verdichten sich, es scheint nur eine Frage der Zeit. Wie weit ist eine Frau zu gehen bereit, die alles verloren glaubt? Karg, absurd und lakonisch erzählt, ist dieser von der Schriftstellerin Anne Weber ins Deutsche übersetzte Roman nur vordergründig eine Kriminalgeschichte. Sie bildet den Rahmen für ein meisterlich in Sprache gesetztes Spiel mit dem verblüfften Leser: Immer wieder werden alle Sicherheiten aufgehoben, stellt sich das, was man herausgefunden zu haben meint, als falsch heraus – oder doch nicht?

In Kooperation mit dem Bureau du Livre der Französischen Botschaft, dem Institut Français und dem Verlag Klaus Wagenbach.

18.11.13

Montag

Ort

Institut Français · Kurfürstendamm 211 · U-Bhf. Uhlandstraße

Teilnehmer•innen

Fabrice Gabriel, Julia Deck

Teilen

360