Europäische Erzähler: Carl-Henning Wijkmark

Lesung und Gespräch: Carl-Henning Wijkmark
Moderation: Aris Fioretos

Der in Schweden 1972 erschienene Debütroman von Carl-Henning Wijkmark »Die Jäger von Karinhall« spielt im nationalsozialistischen Deutschland im Sommer 1936. Schauplatz dieses Romans ist Hermann Görings Jagdschloss in der Schorfheide. Im Verlauf einer exzessiven mehrtägigen Jagd geraten alle gesellschaftlichen Regeln aus den Fugen. Dieser genau recherchierte Spionageroman sprengt alle Grenzen, um das Verhältnis des Bösen zur Ausschweifung zu ergründen. »Die Jäger von Karinhall« (Aus dem Schwedischen von Paul Berf) ist eine Parabel der Macht, die sich in der Orgie selbst feiert. Der Verleger Andreas Rötzer führt in den Abend ein, im Anschluss an die Lesung unterhält sich Carl-Henning Wijkmark mit dem Autor Aris Fioretos.

In Zusammenarbeit mit der Schwedischen Botschaft und dem Verlag Matthes und Seitz.

06.11.07

Dienstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Aris Fioretos, Carl-Henning Wijkmark

Teilen

360