Europäische Erzähler: Andrzej Stasiuk

Lesung: Andrzej Stasiuk
Moderation: Olaf Kühl

Andrzej Stasiuks Roman »Die Welt hinter Dukla« (aus dem Polnischen von Olaf Kühl, Suhrkamp Verlag 2000) gehörte zu den meistbesprochenen literarischen Werken des vergangenen Herbstes und bedeutete für den Autor den Durchbruch bei der deutschen Kritik und bei den Lesern. In den Worten der FAZ: »Mit einem einzigen, wunderbar leichten Wurf hat die Literatur eine neue Hauptstadt erhalten: Es ist Dukla.«

Derzeit enstehen zwei Übersetzungen von früheren Werken des 1960 in Warschau geborenen und seit 1986 in einem Bergdorf in den Beskiden lebenden Autors: der Roman »Neun« und der autobiographische Text »Wie ich Schriftsteller wurde«, in dem Stasiuk in einem langen Atemzug seine Jugend in den 70er und 80er Jahren erzählt – bis zu jenem Augenblick Mitte der 80er Jahre, da er beschließt, aus Warschau fortzugehen und Schriftsteller zu werden.

Dieses Buch, aus dem der Autor und sein Übersetzer lesen werden, ist eine ironisch gebrochene Bildungsgeschichte, eine Hommage an das Lebensgefühl des auf Elternhaus, Schule, Armee und Gesellschaft pfeifenden Jugendlichen, ein Sittenbild der Jaruzielski-Ära – und abermals ein sprachliches Ereignis. Es wird im Herbst in der Edition Suhrkamp erscheinen.

28.06.01

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Andrzej Stasiuk, Olaf Kühl

Teilen

360