Ein Tunnel über der Spree

Podiumsgespräch zum Schriftstellertreffen mit Katja Lange-Müller, Gert Loschütz und Georg M. Oswald
Moderation: Thomas Geiger

In den frühen neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts trafen sich Autoren aus den beiden Deutschlands im LCB. Unter dem leicht ironischen Titel »Tunnel über der Spree« – in Anlehnung an die auch als »Sonntags-Verein zu Berlin« firmierende Berliner Autorengemeinschaft im 19. Jahrhundert, der u. a. Theodor Fontane, Emanuel Geibel und Paul Heyse angehörten – versammelten sich Schriftsteller und stellten Unveröffentlichtes zur Diskussion. Wir wollen diese Tradition noch einmal aufleben lassen, zum Teilnehmerkreis gehören Kathrin Schmidt, Judith Schalansky, Ulrike Draesner, Elke Erb, Katja Lange-Müller, Thomas Lehr, Uwe Kolbe, Sherko Fatah, Thomas Meinecke, Norbert Niemann, Kristof Magnusson, Joachim Helfer, Andreas Schäfer, Lutz Seiler, Georg M. Oswald, Gert Loschütz, Norbert Zähringer, Jan Böttcher, Jürgen Becker, Kathrin Röggla und Burkhard Spinnen. In der öffentlichen Podiumsdiskussion wollen wir der Fragen nachgehen, in wie weit sich der Literaturbetrieb in den Jahren seit der Maueröffnung verändert hat. Mit Katja Lange-Müller, Gert Loschütz und Georg M. Oswald wollen wir darüberhinaus diskutieren, ob und wie sich die Erwartungshaltung an die Literatur und die Autoren verändert hat.

Mit freundlicher Unterstützung des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Stiftung Preußische Seehandlung.

03.04.09

Freitag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Georg M. Oswald, Gert Loschütz, Katja Lange-Müller, Thomas Geiger

Teilen

360