Doppelnaht

Briefwechel zur deutsch-deutschen Einheit

Reinhard Jirgl und Ulf Peter Hallberg in Lesung und Gespräch
Moderation: Helmut Böttiger

1989 besiegelte der Fall der Mauer das Ende der DDR und ebnete den Weg zur Wiedervereinigung Deutschlands. Zwei grundsätzlich verschiedene Gesellschaftsmodelle trafen dabei aufeinander, und auch heute ist Deutschland in vielen Bereichen noch ein Land mit zwei Gesellschaften – mit einer »doppelten Nahtstelle«. Anlässlich des 20. Jahrestages der Deutschen Einheit haben das Literaturbüro Freiburg und inter:est Kulturprojekte fünf Autorinnen und Autoren unterschiedlicher Generationen eingeladen, mit einem Partner ihrer Wahl einen literarischen Dialog über den Stand der Einheit und die gegenwärtige Situation im Land aufzunehmen. Ausgehend von den eigenen Lebensumständen, persönlichen Erfahrungen, Alltagsbeobachtungen und dem eigenen Schaffen reflektieren sie politische, gesellschaftliche und künstlerische Fragen. Zum Abschluß der Reihe stehen sich Büchner-Preisträger Reinhard Jirgl und der in Berlin lebende schwedische Autor und Regisseur Ulf Peter Hallberg gegenüber.

Textauszüge und Informationen zur Veranstaltungsreihe sind der Website www.doppelnaht-briefwechsel.de zu entnehmen.

Gemeinsame Veranstaltung mit dem Literaturbüro Freiburg, inter:est Kulturprojekte und dem CHB.

08.11.10

Montag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Helmut Böttiger, Reinhard Jirgl, Ulf Peter Hallberg

Teilen

360