Debütanten: Stefan Moster

ʺDie Unmöglichkeit des vierhändigen Spielsʺ

Lesung: Stefan Moster
Moderation: Natascha Freundel

Stefan Moster, Übersetzer aus dem Finnischen und Stipendiat unserer Autorenwerkstatt Prosa 2007, legt in diesem Herbst sein Romandebüt im Mare Buchverlag vor. Erzählt wird die Geschichte von Almut und Sebastian, von Mutter und Sohn, die im Streit auseinandergingen und nun, ohne davon zu wissen, beide der Crew eines Kreuzfahrtschiffes angehören. Die Leser werden mitgenommen auf eine Reise ans südlichste Ende der bewohnten Welt, und zugleich hineingezogen in die Geschichten derjenigen, die sich der Bordpsychologin Almut anvertrauen oder dem Bordpianisten Sebastian begegnen. Und dann sind da noch die Geschichten aus der Vergangenheit der beiden Erzähler Almut und Sebastian – Stoff genug für einen spannenden Roman, den Moster, 1964 in Mainz geboren und mittlerweile mit seiner Familie in Finnland zu Hause, als musikalisches Zusammenspiel von Stimmen und Themen gestaltet hat. Durch den Abend führt die Berliner Literaturkritikerin und Journalistin Natascha Freundel.

22.10.09

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Natascha Freundel, Stefan Moster

Teilen

360