Das zweite Buch: Nico Bleutge und Sabine Scho

Moderation: Thomas Geiger

In unserer Reihe »Das zweite Buch« stellen wir erstmals zwei Dichter vor: Die 1970 geborene, in São Paulo und Berlin lebende Sabine Scho sowie den Tübinger Essayisten und Lyriker Nico Bleutge. Schos Debüt »Album« wurde im Frühjahr 2008 bei KOOKbooks wiederaufgelegt. Dort erschien soeben ihr zweiter Band »farben«. Sabine Schos Arbeiten zeichnen sich unter anderem durch die Verschränkung von Bild und Sprache aus. Nico Bleutges erster Band »klare konturen« erschien 2006, soeben erschien »fallstreifen« (beide bei C. H. Beck). Man könnte Bleutges Lyrik als Schule des Sehens betrachten, seine Gedichte bestechen durch eine fast übergenaue Wahrnehmung. In der Lyrik von beiden wird die Vergangenheit thematisiert, wenn auch auf sehr unterschiedliche Art und Weise – das gleiche gilt für das außergewöhnliche Rhythmusgefühl.

29.10.08

Mittwoch

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Hausgäste

Teilnehmer•innen

Nico Bleutge, Sabine Scho, Thomas Geiger

Teilen

360