Das Schweizer Fest 2010

Literatur und Musik aus der Schweiz

Es lesen Erica Pedretti, Elena Jurissevich und Arno Camenisch
Moderation: Joachim Scholl

Auch in diesem Jahr setzt das LCB die Tradition fort, im Vorfeld des Bundesfeiertages der Eidgenossen am 1. August ein Fest der Schweizer Literatur auszurichten. Ein sprachlich und literarisch vielfältiges Programm gilt es zu entdecken: Die junge Tessiner Lyrikerin Elena Jurissevich, ihre erste Gedichtsammlung »Salmi di secondo tipo« wurde 2005 im Verlag Alla chiara fonte veröffentlicht, stellt eine Auswahl ihrer Gedichte vor. Arno Camenischs auf Rätoromanisch und Deutsch geschriebenes Prosabuch »Sez Ner« (Urs Engeler Edition) nimmt den Leser mit zu störrischem Vieh und eigensinnigen Bewohnern auf eine sommerliche Alp am Fuße des Piz Sezner in der Surselva des Kantons Graubünden. Für »Sez Ner« hat der 1978 in Tavanasa (Graubünden) geborene Arno Camenisch zuletzt den Berner Literaturpreis 2010 erhalten. Die Schriftstellerin und bildende Künstlerin Erica Pedretti, der wir zu ihrem 80. Geburtstag gratulieren, lässt uns mit einer Lesung aus ihrem soeben erschienenen autobiographischem Buch »fremd genug« (Insel Verlag) an den Erinnerungen und Stationen ihrer bewegten Lebensreise teilhaben. Erica Pedretti wurde in Nordmähren geboren und kam nach Kriegsende zunächst in die Schweiz, wohin sie nach ihrer Emigration in die USA zurückgekehrt ist. Für ihre literarischen Arbeiten erhielt sie zahlreiche Preise, u.a. den Ingeborg-Bachmann-Preis und jüngst für »fremd genug« den Buchpreis des Kantons Bern. Der Abend klingt mit Musik und einer Einladung der Schweizerischen Botschaft zu Käse und Wein aus.

Mit freundlicher Unterstützung durch die Kulturstiftung Pro Helvetia und die Schweizerische Botschaft.

29.07.10

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Arno Camenisch, Elena Jurissevich, Erica Pedretti, Joachim Scholl

Teilen

360