Charles Lamb: »Eine Abhandlung über Schweinebraten«

Lesung: Joachim Kalka
Moderation: Norbert Miller

Charles Lamb (1775 – 1834) war Dichter, Buchhalter bei der South Sea Company und bei der East India Company, und Essayist. Seine »Essays of Elia« (1823) und »Last Essays of Elia (1826) gehören zum Kanon der englischen Literatur wie jene seiner Zeitgenossen William Hazlitt und Thomas De Quincey. Virginia Woolf, die ihr Leben lang diesem Autor gegenüber eine ambivalente Faszination empfand, schrieb einmal von Essays, die »uns fortwährend beschäftigen und unsere Erinnerung bewohnen wie die von Montaigne und Lamb.« Durch eine von Joachim Kalka besorgte Auswahl und Übersetzung seiner Essays ist Lamb nunmehr für die deutschen Leser zu entdecken. In seinem Vorwort beschreibt Kalka die Essays als entschieden subjektiv, voller unberechenbarer Abschweifungen und von entschlossener Privatheit. Nichts ist vor der Betrachtung von Lamb sicher, hier nur einige Titel: »Arme Verwandte«, »Das Tischgebet«, »Klage eines Junggesellen über die Aufführung verheirateter Leute« und schließlich der Titel, nach dem die ganze Sammlung benannt ist »Eine Abhandlung über Schweinebraten« (Berenberg 2014). Abgerundet wird der Band mit einem Aufsatz von Norbert Miller über den Briefwechsel von Charles Lamb und Taylor Coleridge. Joachim Kalka liest aus dem Band und spricht mit Norbert Miller über den Autor.

17.09.14

Mittwoch

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Joachim Kalka, Norbert Miller

Teilen

360