Buchpremiere: »Wir vier«

Lesung: Andreas Schäfer
Moderation: Ursula März

Nach Jakobs gewaltsamen Tod gerät die Familie Wilber aus dem Gleichgewicht: Der Vater muss seinen Beruf als Pilot aufgeben, die Mutter flüchtet sich in soziales Engagement und Merten, der jüngere Bruder des Ermordeten, geht auf größtmögliche Distanz zu seinen Eltern. Keiner spricht mit dem anderen über die Umstände des Mordes und den schmerzlichen Verlust. Die einzelnen Familienmitglieder versuchen allein auf sich gestellt mit dieser Katastrophe umzugehen und geraten dabei in immer größer werdende Bedrängnis. Bevor die Familie unter der Last des Schweigens vollends auseinander zu brechen droht, führt ein unerwarteter Entschluss der Mutter aus der Erstarrung. Präzise und einfühlsam erzählt Andreas Schäfer in seinem neuen Roman »Wir vier« (Dumont) vom Weiterleben nach dem Trauma. Der Berliner Autor, 1969 in Hamburg geboren, war Teilnehmer der Autorenwerkstatt im LCB und schreibt Reportagen und Kritiken für den »Tagesspiegel«. Für seinen ersten Roman »Auf dem Weg nach Messara« wurde er mit dem Bremer Literaturförderpreis ausgezeichnet. Durch den Abend führt die Berliner Literaturkritikerin Ursula März.

In Zusammenarbeit mit dem DUMONT BUCHVERLAG.

24.02.10

Mittwoch

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Andreas Schäfer, Ursula März

Teilen

360