Buchpremiere: »Tiere für Fortgeschrittene«

Lesung: Eva Menasse
Moderation: Christian Schärf

»In der Natur entdeckte ich die zweckfreien Wonnen, die ich in der Kunst suchte. Beide waren eine Form der Magie, beide waren ein Spiel intrikater Bezauberung und Täuschung.« Dieser schöne Satz Vladimir Nabokovs ist Eva Menasses neuem Buch vorangestellt. Bezauberung und Täuschung werden auch den Ton vorgeben, wenn Eva Menasse an diesem Abend »Tiere für Fortgeschrittene« zum ersten Mal öffentlich vorstellt, im Gespräch mit dem Literaturwissenschaftler und Essayisten Christian Schärf. Jahrelang hat die Autorin Tiermeldungen gesammelt, die ihr, wie umgekehrte Fabeln, etwas über menschliche Verhaltensweisen zu verraten schienen: Raupen, die sich ihr eigenes Grab schaufeln, Haie, die künstlich beatmet werden, Enten, die noch im Schlaf nach Fressfeinden Ausschau halten, Schafe, die ihre Wolle von selbst abwerfen. Wie in ihrem ersten Erzählungsband »Lässliche Todsünden« (KiWi) studiert Eva Menasse ihre Objekte mit einem liebevollen und unerbittlichen Forscherinnenblick.

09.03.17

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Christian Schärf, Eva Menasse

Teilen

360