Buchpremiere: »Die Eulenhasser in den Hallenhäusern«

Lesung: Jan Wagner
Moderation: Tobias Schwartz

An Jan Wagners Gedichten begeistert die Liebhaber der Lyrik immer wieder, wie viele Formen und Klänge der 1971 in Hamburg geborene Dichter meisterhaft beherrscht. Für seine vier Gedichtbände und seine Arbeit als Herausgeber und Übersetzer wurde Wagner vielfach ausgezeichnet, zuletzt 2011 mit dem Tübinger Friedrich-Hölderlin-Preis und dem Kranichsteiner Literaturpreis. In seinem neuen Band »Die Eulenhasser in den Hallenhäusern«, der bei Hanser Berlin erschienen ist, stellt er nun drei Verborgene vor: Die Dichter Anton Brant, Theodor Vischhaupt und Philip Miller, die er selbst erfunden hat. Den höchst unterschiedlichen Gedichten dieser drei Lyriker stellt der als Herausgeber fungierende Wagner jeweils eine Einführung in Leben und Werk und einen kommentierenden Apparat zur Seite. So entsteht ein virtuoses und vergnügliches Spiel, das es dem Dichter der Gegenwart ermöglicht, die Bürde der Tradition als Inspirationsquelle nutzbar zu machen. Jan Wagner liest aus den Werken seiner drei bislang unbekannten Kollegen und spricht mit dem Schriftsteller und Kulturjournalisten Tobias Schwartz über die Grenzgängerei zwischen Dichtung, Lüge und Wahrheit.

16.10.12

Dienstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Jan Wagner, Tobias Schwartz

Teilen

360