Blumenberg, Descartes: Über Philosophen schreiben

Durs Grünbein und Sibylle Lewitscharoff in Lesung und Gespräch
Moderation: Lothar Müller

Die Philosophie scheint wieder auf dem Vormarsch zu sein. Im Fernsehen gibt es kein literarisches Quartett mehr, aber ein philosophisches. Zwei Zeitschriftengründungen mit Philosophie für den Alltag wurden von den Feuilletons des Landes freundlich aufgenommen. Richard David Precht grüßt annähernd wöchentlich aus einer der Talkshows. In der Belletristik dagegen findet sich kaum eine Auseinandersetzung mit philosophischen Themen. Eine Ausnahme ist Sibylle Lewitscharoffs Roman »Blumenberg«, dem der Münsteraner Gelehrte nicht nur seinen Titel lieh. Schon vor einigen Jahren, 2003, erschien Durs Grünbeins narratives Langgedicht »Vom Schnee. Oder Descartes in Deutschland«. Sibylle Lewitscharoff und Durs Grünbein lesen aus ihren Büchern und sprechen mit dem Literaturkritiker Lothar Müller darüber, wie man die »Liebe zur Weisheit« literarisch fruchtbar machen kann, welche Schwierigkeiten damit verbunden sind – und vielleicht auch welche Freuden. Zweiter Anlauf für die Veranstaltung, die im Februar aus Krankheitsgründen abgesagt werden musste.

19.04.12

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Durs Grünbein, Lothar Müller, Sibylle Lewitscharoff

Teilen

360