Bio, Mondwein, hüpfeln, Heighleitz

Eine ganztägige und sprachübergreifende Fortbildung zur deutschen Wortbildung. Für literarische Übersetzer und andere Interessierte

Mit Beiträgen von Katrin Hein und Monika Rinck
Leitung: Gabriele Leupold und Eveline Passet

V-Ausschnitt, herbstfertig, Überfluss, taumelig… Das Deutsche kann fast unbegrenzt Wörter bilden. Doch wie geschieht das? Und worin besteht der Reiz und Nutzen dieser Schöpfungen? Die Linguistin Katrin Hein bietet in ihrem Vortrag Das Deutsche als Wortbildungssprache einen Überblick über die wichtigsten Mittel zur Schaffung neuer Lexeme und untersucht die spezifische Qualität der so entstandenen Wörter, auch in ihrem textlichen Umfeld. Unter dem Titel »Dötterhämmerung, Masernratti, Wolfo und Pfau weh« stellt die Lyrikerin und Essayistin Monika Rinck ihr Begriffsstudio vor. Dieses richtet seit zwanzig Jahren immer weitere Kammern ein, für neue Begriffe – Findungen, die viele Patinnen und Paten haben: Brüderchen Zufall und Schwesterchen Leseschwäche sind nur zwei davon, Aufmerksamkeit und das Fähnchen im Diskurs zwei weitere…

An die Vorträge schließen sich, wie gewohnt, zwei parallel stattfindende Werkstätten an.

13.10.16

Donnerstag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Eveline Passet, Gabriele Leupold, Katrin Hein, Monika Rinck

Teilen

360