Viktor Martinowitsch

Vilnius, Lithauen

Zu Gast im LCB:
2015

Viktor Martinowitsch, geboren 1977 in Belarus, lehrt Politikwissenschaften an der Europäischen Humanistischen Universität in Vilnius. Martinowitsch machte als russischsprachiger Autor von sich reden, mit seiner Erzählung »Tabu« und besonders mit dem Roman »Paranoia”, der in Belarus verboten wurde und ins englische und Deutsche (Verlag Voland & Quist) übersetzt wurde. Mit freundlicher Unterstützung des Auswärtigen Amts.

Viktor Martinowitsch
Viktor Martinowitsch © Stepan Bogdan

»Unbegreifliches Vorgestern«

Beitrag auf LCB diplomatique, 23.12.20
»[…] Bei der Betrachtung dieses wunderlichen Artefakts ging mir folgendes durch den Kopf: Jede Kultur und Ideologie parasitiert ständig die Vergangenheit. Sollte ich aber eine slawische Bauernstube zur Zeit des Ersten Weltkriegs beschreiben, habe ich die Einrichtung eines Restaurants im Landhausstil vor Augen – gedämpftes Licht, Kräutertee in Tonbechern, fettes Schweinefleisch in gusseisernen Pfannen. […]«

Weiterlesen auf LCB diplomatique …

360