Badai

Taipeh, Taiwan

Zu Gast im LCB:
2016

Badai wurde 1962 in einem kleinen Dorf im Kreis Taitung an der Ostküste Taiwans geboren. Bevor er mit 45 Jahren sein erstes Buch veröffentlichte, war er Berufssoldat und Ausbilder beim taiwanischen Militär. Badai ist ein Pseudonym und bedeutet »der Tote Mann«. Er gehört dem Stamm der Damalagaw vom Volk der Puyuma – einem der Ureinwohnerstämme Taiwans – an, die sich mit dem langsamen Aussterben ihrer Kultur, Sprache und Gebräuche konfrontiert sehen. Badai ist ein Chronist: ein großer Teil seines umfangreichen Werkes besteht aus magisch-realistischen Nacherzählungen der Stammesgeschichte in Romanform. Mit freundlicher Unterstützung des Kulturministeriums Taiwans und der Taiwan Cultural and Creativity Development Foundation (TCCDF).

360