Ales Rasanau

Minsk, Belarus

Zu Gast im LCB:
2002

Der bekannte weißrussische Lyriker, 1948 geboren, ist seit 1966 schriftstellerisch tätig. In der von politischer Stagnation bestimmten nachstalinistischen Restaurationsperiode wurden seine Publikationen von der Zensur empfindlich beschnitten. Seit den siebziger Jahren entstanden zahlreiche Gedichtsammlungen sowie literarische Essays. In deutscher Übersetzung liegen u. a. »Zeichen vertikaler Zeit« (Agora Verlag 1995) und «Lehm. Stein. Eisen.« (Knigosbor Verlag 2000) vor. Rasanau ist Hannah Ahrend-Preisträger der Stadt Hannover und war 1999/2000 Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD.
Ales Rasanau erhält ein Stipendium der Stiftung Preußische Seehandlung.

360