LCB
Georges-Arthur-Goldschmidt-Programm
Teilnehmer·innen des Goldschmidt-Programm 2018

Georges-Arthur-Goldschmidt-Programm

Das Georges-Arthur-Goldschmidt-Programm richtet sich an junge Literaturübersetzer·innen aus der Schweiz, Frankreich und Deutschland. Es ermöglicht fünf deutschsprachigen und fünf französischsprachigen Nachwuchs-Übersetzer·innen, Verlage in Frankreich, Deutschland und in der Schweiz kennenzulernen. Dabei arbeiten sie unter der Anleitung erfahrener Übersetzer·innen an eigenen Projekten. Das Stipendienprogramm wird gemeinsam von der Frankfurter Buchmesse, dem Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW), dem Bureau International de l’Édition Française (BIEF) und der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia organisiert. Während einer dreiwöchigen Seminarphase arbeiten die Teilnehmenden im LCB gemeinsam mit der Mentorin Patricia Klobusiczky an ihren Übersetzungsprojekten. Die Teilnehmer·innen erhalten ein monatliches Stipendium von 900 Euro.

Auch 2022 ist das LCB Partner des Deutsch-Französischen Stipendienprogramms für junge Literaturübersetzer·innen.

Das Georges-Arthur-Goldschmidt-Programm bietet auch im Jahr 2022 zwischen Februar und April einen passgenauen Einstieg ins Literaturübersetzen für die Sprachrichtungen Deutsch>Französisch und Französisch>Deutsch: Mit Stationen in Paris, im LCB (mit der Mentorin Claudia Hamm) und im CTL in Arles (mit der Mentorin Isabelle Liber). Bewerbungen sind bis zum 30. September 2021 an die Frankfurter Buchmesse zu richten, weitere Informationen unter www.buchmesse.de/goldschmidt.

 

Kontakt

Thorsten Dönges

+49 (0) 30 816 996 11
doenges@lcb.de

Teilen

360