LCB
Dichter Lesen Hören

Dichter Lesen Hören

Ein digitaler Hörraum

Workshops für Jugendliche: Wir sind auf der Suche nach bücherbegeisterten Menschen im Alter von 14 bis 17 Jahren, die Lust haben, Neues auszuprobieren, Ideen zu entwickeln und sich mit Literatur und literarischen Tonaufnahmen zu beschäftigen – denn bei uns gibt es seit den 60er Jahren eine Menge auf die Ohren!

Wann?
07.05., 12.06. und 03.07.22 von 10 bis 16 Uhr

Wo?
Literarisches Colloquium Berlin, Am Sandwerder 5, 14109 Berlin, am Bahnhof Wannsee

Wer?
Die Workshops werden geleitet von den Autor·innen Kirsten Fuchs und Yannic Han Biao Federer. Kirsten Fuchs ist Autorin der Jugendbücher »Mädchenmeute« und »Mädchenmeuterei« (Rowohlt Berlin) und Yannic Han Biao Federer hat gerade seinen Roman »Tao« veröffentlicht (Suhrkamp Verlag).

Was?
Das Literarische Colloquium Berlin ist ein Literaturhaus direkt am Ufer des Wannsees und lädt seit 1963 Autor·innen zu Lesungen ein. Diese Veranstaltungen wurden aufgenommen und können auf unserem Portal www.dichterlesen.net nachgehört werden.

In diesem Projekt laden wir euch ein, in die Literaturgeschichte einzutauchen, Veranstaltungen nachzuhören und Konzepte zu vergleichen (Live-Performances wie Poetry Slam vs. klassische Lesungen, Video-vs. Audio-Aufnahmen etc.). Das Ziel: Mit euch einen digitalen, interaktiven Hörraum zu entwerfen und zu gestalten, der ein wichtiger Teil vont www.dichterlesen.net sein wird. Begleitend dazu wollen wir einen Podcast erstellen. In den drei Workshops wollen wir mit euch entdecken, wie spannend die Geschichte von Lesungen ist, was das geschriebene Wort vom mündlichen unterscheidet und wo neue Perspektiven gefragt sind.

Wie?
Bitte meldet euch bis zum 29.04.2022 (Frist verlängert!) per Mail bei Julia Orso an, orso@lcb.de. Bitte nennt euren Wohnort und euer Alter. Julia beantwortet auch gerne eure Fragen.

Seid dabei! Wir freuen uns auf euch.

In Kooperation mit Wortbau e.V. Gefördert vom Deutschen Literaturfonds im Rahmen des Programms „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

360