LCB

Eukalyptus

Thomas Kunst

Eukalyptus

Nur einen Eukalyptusbonbon, einer muss reichen, es darf nur diesen
Einen geben, die erste Fahrt ging gleich voll daneben, zwei bis drei jener
Drops verloren schon auf dem Weg zur Autobahn jegliches Gespür für
Nähe und Zusammenhalt, zuerst bewegst du diesen verwaschenen Klumpen ohne
Füllung noch mit der Zunge nach links und rechts, prüfst, ob er schon von
Allein an der Gaumendecke kleben bleibt, ohne Füllung, mit seinen elf bis zwölf
Gramm, zählst die Sekunden bis zu seinem Aufsetzen auf der Zunge, von
Wegen, er hält sich ohne fremde Hilfe in der Höhe, hüte dich davor, ihn zu schnell
Kleiner werden zu lassen, Schauer über der Querfurter Platte, du hast noch eine
Eisige Distanz vor dir, verspiele dein Glück nicht so lässig, du überstehst diesen Trip
Nur, wenn dein Bonbon bis zuletzt durchhält, als Folie am Gaumen verharrt, dünn-
Häutiges, gezacktes Kristall nach einer krankhaften Glasbläseranmutung, niemand
Auf der Welt wird dir dabei behilflich sein, deinen Speichelfluss zu reduzieren,
Gedankenverloren Leuna links auszublenden, eben ist die Verdunkelungserleichterung
Aufgehoben worden, du wirst bei dieser hohen Geschwindigkeit weder ein
Foto von Amerika machen noch zwanzig Savia-Wild-Tropfen in deiner
Linken Handfläche versammeln können, bedenke die Sickerstellen, nimm lieber mehr
Tropfen, lenke, aber wer lenkt in dieser Zeit der Tropfen und Bonbons schon
Freiwillig mit beiden Händen, früher gab es viele Straßen und wenig Autos,
Autos, deren Straßenverankerungen jammern und schmelzen, heute gibt es
Streusalz auf Poolplanen, du wirst die heimische Heizungsluft mit Mandarinen
Vermissen, die Beschleunigungsangst beim Auffahren, Abbiegen und
Träumen, der Rachenraum wird nicht mehr mitspielen, du
Bist mit dem Eukalyptusbonbon und deiner unregierbaren
Spucke bis zur Ausfahrt Süd ganz auf dich gestellt, die lasche
Gewissheit, diesen allein schon durch Sabber verwundbaren,
Figürlichen Rest bis zuletzt im Konferenzraum deines
Kopfes halten zu können, ist der Tod, eine Bonbonfüllung wäre
Keine mit sich selbst zufriedene Figur, denn allein diese
Kleine, zerbrechliche, auf der Zungenspitze
Zu balancierende räudige Ballerina
Wird nie in die Geschichte der
Vorstädte eingehen.

(für Zsuzsanna Gahse)


 

Woraus besteht die Gegenwartsliteratur? Unsere Reihe im Rahmen von »Neustart Kultur« fragt: Woraus ist die deutschsprachige Gegenwartsliteratur gemacht, aus welchen Materialien, Gegenständen und Ideen besteht sie, aus welchen Stoffen gewinnen Texte heute ihre Kraft? Mehr Infos zur Veranstaltungsreihe hier.

Dieser »Stoff« ist Teil von »Stoffe: Eukalyptische Mörtelkometen«.

Materialsammlung »Stoffe«

Eukalyptus
360