Archiv

Veranstaltungen (4)

Projekte (4)

Ausstellungen (4)

Hausgäste (6)

2015

Martin Kordić

München, Deutschland

Martin Kordić, geboren 1983, studierte am Institut für Literarisches Schreiben der Universität Hildesheim und an der Universität Zagreb und lebt heute in München. »Wie ich mir das Glück vorstelle« ist sein erster Roman, erschienen im Hanser Verlag, für den er 2015 mit dem Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis und der Alfred Döblin-Medaille ausgezeichnet wurde. Er erhielt das Aufenthaltsstipendium des Berliner Senats.

mehr…

1992

Marcel Beyer

Dresden, Deutschland

mehr…

2012

Marie T. Martin

Köln, Deutschland

Die 1982 in Freiburg geborene Marie T. Martin studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und absolvierte eine Ausbildung zur Theaterpädagogin. Nach zahlreichen Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften erschien 2011 ihr erster Erzählband »Luftpost« (poetenladen).

mehr…

2010

Florencia Martín

Buenos Aires, Argentinien

Florencia Martín, geb. 1975, übersetzt deutsche Literatur ins Spanische, u. a. Hermann Cohen und Raul Zelik.
Mit freundlicher Unterstützung des Auswärtigen Amts.

mehr…

2004

Martin Prinz

Wien, Österreich

Martin Prinz, 1973 in Wien geboren, studierte Theaterwissenschaft und Germanistik. »Der Räuber«, erschienen 2002 bei Jung und Jung, war sein erster Roman. Martin Prinz erhielt etliche Preise und Stipendien, u. a. war er Stipendiat der Autorenwerkstatt Prosa im LCB und erhielt 2002 den Förderungspreis für Literatur der Stadt Wien. Martin Prinz erhielt das Aufenthaltsstipendium des Berliner Senats.

mehr…

2010

Martín Kohán

Buenos Aires, Argentinien

Martín Kohan wurde 1967 in Buenos Aires geboren, wo er Literaturwissenschaft studierte und bis heute lebt. Er lehrt Literaturtheorie sowohl an der Universität von Buenos Aires als auch an der Universität von Patagonien und schreibt als Literaturkritiker u. a. für die Tageszeitung Clarín. Bisher veröffentlichte Kohan neben Erzählungen und Essays fünf Romane – darunter sein 2009 erschienener Roman »Zweimal Juni« (»Dos veces junio«, 2002) im Suhrkamp Verlag. Mit freundlicher Unterstützung des Auswärtigen Amts.

mehr…

Beiträge (6)

2020

September

Marcel Beyer: »Dämonenräumdienst«

Marcel Beyer: »Dämonenräumdienst«

Veranstaltung

März

Frisch aus dem Archiv

Frisch aus dem Archiv

dichterlesen.netAus dem LCB-Veranstaltungs-Fundus: Unsere Hör-Tipps, die Ihnen unsere wertvollsten, kuriosesten und aufregendsten Lesungen aus den letzten 57 Jahren ins Wohnzimmer bringen oder Sie beim Spazieren begleiten, finden Sie hier versammelt.Zu allen Tipps ...

Studio LCB mit Martin Walser | 1990

Studio LCB mit Martin Walser | 1990

dichterlesen.netFrisch aus dem Archiv #3: Zugegeben: Lange nicht mehr wurde in einem Studio LCB 114 Minuten lang so schön gestritten wie in diesem am 5. November 1990 im LCB. Martin Walser wirft der Presse u. a. vor, soziale Wirklichkeiten nach ihren Vorstellungen zurechtbiegen. Jurek Becker – auf der anderen Seite des Tisches – hält Walsers Ansichten zur deutschen Einheit angesichts rassistischer und chauvinistischer Tendenzen für schönfärberisch und unkritisch … Bei dieser Entdeckung aus dem LCB-Veranstaltungs-Fundus sind außerdem Hajo Steinert und Volker Hage dabei. Hören Sie selbst! Alle Tipps hier … oderdirekt zum Podcast

2019

September

2018

November

Wörter schlafen nicht: Donnerstag 29. November

Eröffnung: Durs Grünbein
Es diskutieren: Lukas Bärfuss (Pygmäe), Marcel Beyer (Hooliganmoral), Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (Rechtsstaat), Christina von Braun (Identität)
Performance: Jörg Piringer

Eintritt 8 € / 5 €

Skizzenblog (1)

2019

Dezember

Seiten (1)

360