Studio LCB mit Rosemarie Poiarkov und Malin Schwerdtfeger

Debütanten: Erzählungen, Liebesgeschichten

Lesung: Rosemarie Poiarkov und Malin Schwerdtfeger
Moderation: Frank Meyer

Zwei junge Frauen, zwei neue Stimmen, zwei ganz eigene Erzähltöne, die schon jetzt für Aufsehen sorgen: Rosemarie Poiarkov, geb. 1974, erzählt in ihrem ersten Buch »Eine CD lang« (Zsolnay, 2001) vom Rhythmus der Nacht, von erfundenen Geschichten und unterschiedlichsten Spielarten realer oder erträumter Liebe und das alles leichtfüßig, unprätentiös, irritierend – getragen von einer »Sehnsucht, die die Sehnsucht weit hinter sich gelassen hat.«

Auch Malin Schwerdtfeger, geb. 1972, schickt ihre Figuren in dem Band »Leichte Mädchen« (KiWi, 2001) auf die endlose Suche nach dem persönlichen Glück. Dazu greift die bereits mehrfach ausgezeichnete Erzählerin entschlossen hinein ins volle Menschenleben – komisch, poetisch, böse – zugleich allerdings mit viel Wohlwollen für ihre auf überraschende Art nach Freiheit strebenden Protagonisten.

11.06.01

Montag

Ort

Literarisches Colloquium Berlin · Am Sandwerder 5 · 14109 Berlin

Teilnehmer•innen

Frank Meyer, Malin Schwerdtfeger, Rosemarie Poiarkov

Teilen

360